Antrag vom 10. Juni 2007

An das10 Hauptamt der Stadt Mainz über Ortsverwaltung Laubenheim 55130 Mainz


Fuß- und Radwegverbindung zwischen Laubenheim und Hechtsheim parallel zur K 13

Eine Fuß- und Radwegverbindung zwischen Laubenheim und Hechtsheim entlang der K13 ist eine langjährige fraktionsübergreifende Forderung der Ortsbeiräte in Laubenheim und Hechtsheim. Die Idee, eine entsprechende Verbindung im Rahmen der Verlegung der K13 zu realisieren, kommt wegen der Aufgabe der Abbauplanungen der Heidelberger Zement AG nicht zur Umsetzung. Trotzdem besteht an der Notwendigkeit einer Fuß- und Radwegverbindung weiterhin kein Zweifel.


Vor diesem Hintergrund fragen wir die Verwaltung:

  1. Wie ist der aktuelle Sachstand hinsichtlich einer Rad- und Fußwegverbindung parallel zur K13 zwischen Laubenheim und Hechtheim und wie schätzt die Verwaltung die Realisierungsmöglichkeit ein?

  2. Wie beurteilt die Verwaltung die Schaffung eines unbefestigten Weges zwischen K 13 und den angrenzenden landwirtschaftlichen Flächen als Minimallösung ein? Welche Kosten würden mit dieser Variante verbunden sein?

  3. Gibt es aus Sicht der Verwaltung trotz der Einstellung der umstrittenen Abbaupläne seitens der Heidelberger Zement AG doch noch die Möglichkeit, das Unternehmen im Rahmen eines Good-Will-Act zu einer freiwilligen Kostenbeteiligung bei der Realisierung des Wege-Projektes zu gewinnen? 

Weiter Begründung erfolgt mündlich.

Walter Koppius
Vertreter der FDP im Ortsbeirat