Pressemeldung vom 19.04.2017

Grundschule Laubenheim: Belange der Schüler für BI offensichtlich unwichtig

Mainz-Laubenheim, 19.04.2017 -- „Die derzeitige Hängepartie um den Neubau der Laubenheimer Grundschule ist ein Trauerspiel. Eine von Eigeninteressen getriebene Initiative aus einigen wenigen Anwohnern behindern den dringend erforderlichen Neubau von Schulgebäude und Turnhalle und sind somit dafür verantwortlich, dass die Schülerinnen und Schüler auch weiterhin bis auf unbestimmte Zeit in völlig unzureichenden räumlichen Verhältnissen unterrichtet werden müssen. Das ist für die Kinder, Eltern und die Lehrerschaft eine schlichte Zumutung“, kritisiert der Vertreter der FDP im Ortsbeirat, Dr. Christian Hecht, den Stillstand um das Bauvorhaben.

Hecht: „Die wesentlichen Argumente der Bürgerinitiative, eine Sanierung des Bestandes sei für die Stadt Mainz finanziell günstiger und die geplante neue Turnhalle sei angeblich überdimensioniert, sind lediglich vorgeschoben. Tatsächlich geht es der BI weniger um kostengünstiges Bauen oder die städtebauliche Wirkung der neuen Turnhalle. Es geht der BI schlicht darum, durch Verhinderung der Schulneubauten die eigene Wohnidylle schützen und somit den eigenen Besitzstand wahren zu wollen. Die Belange der Schülerinnen und Schüler dagegen haben in dieser Sichtweise keinen Platz“. 

Der Ortsbeirat Laubenheim habe sich in den letzten Monaten ausgiebig mit dem Thema Grundschule befasst und sei nach Abwägung aller Argumente fraktionsübergreifend zu der Überzeugung gekommen, dass unter den gegebenen Voraussetzungen ein Neubau einer Sanierung vorzuziehen sei. „Die Mitglieder des Ortsbeirates haben zwar keine direkte Entscheidungsbefugnis, haben aber einstimmig und sehr deutlich in entsprechenden Anträgen die Neubauplanungen der Verwaltung begrüßt und deren Umsetzung unterstützt. Als FDP hoffen wir jetzt, dass die gerichtlichen Auseinandersetzungen zügig zu einem Ende gebracht und der Schulneubau möglichst rasch realisiert werden kann. Den Kindern darf nicht dauerhaft zugemutet werden, ihre Grundschulzeit in Ruinen verbringen zu müssen“, betont Hecht. 


V. i. S. d. P.
Dr. Christian Hecht