Pressemeldung vom 23.07.2005

FDP Laubenheim erleichtert über das Aus der Steinbrucherweiterung

Als eine außerordentlich erfreuliche Nachricht bezeichnet der Vorsitzende der Laubenheimer FDP, Dr. Christian Hecht, das angekündigte Aus der Steinbrucherweiterung auf der Laubenheimer Höhe. „Auf diese Nachricht haben die Laubenheimer Bürgerinnen und Bürger seit langem gewartet. Die Rückgabe der Abbaugenehmigung ist nur die logische Konsequenz aus vorhandenen Überkapazitäten, zumal deshalb bereits ein schmerzhafter Stellenabbau im Weisenauer Werk vollzogen wurde.“ sagte Hecht. Die drohende Zerstörung der Weinkulturlandschaft zwischen Laubenheim und Hechtsheim sei somit abgewendet und das Naherholungsgebiet bleibe für alle Mainzer Bürger erhalten.

„Darüber hinaus ist es erfreulich, dass die neue Werksleitung einen offenen Kommunikationsstil pflegt und einen konstruktiven Dialog mit der Verwaltung sucht.“ meinte Hecht. 
„Jetzt ist die Stadt gefordert, klug und umsichtig zu verhandeln. Ziel müsse es sein, ein schlüssiges Konzept zur Rekultivierung für das gesamte freie Areal zum Nutzen der Mainzer Bevölkerung zu entwickeln.“ 


V. i. S. P.

Dr. Christian Hecht
Vorsitzender der FDP Laubenheim