Pressemeldung vom 20. Dezember 2008

Ortsbeiräte über geplante Windräder auf der Laubenheimer Höhe informieren!

Laubenheim, 20.12.2008 -- "Wenn der Stromanteil aus regenerativen Energien in Mainz bis zum Jahr 2020 auf mindestens 20 % steigen soll, so wie es die FDP anstrebt, dann sollte man auch über Windenergie nachdenken. Man muss Windräder ja nicht lieben, wenn man wie die Liberalen zugleich deren Nutzbarkeit sieht. Wir dürfen uns daher in Laubenheim nicht nach dem St. Florian Prinzip verhalten und die Laubenheimer Höhe als Standort von vornherein ausschließen", kommentiert Dr. Christian Hecht, Vorsitzender der FDP Laubenheim, den Stadtratsbeschluss, vor den Toren des südlichsten Mainzer Stadtteils die Aufstellung von Rotoren zu ermöglichen. Hecht: „Ohne Akzeptanz der Bürgerinnen und Bürger ist ein solches Vorhaben jedoch nicht durchführbar. Deshalb müssen auf jeden Fall die Ortsbeiräte von Laubenheim und Hechtsheim am Entscheidungsprozess beteiligt und umfassend über Einzelheiten, wie etwa die Höhe der Masten, informiert werden, so wie es die FDP-Stadtratsfraktion im Rahmen der zurückliegenden Ratssitzung nachdrücklich eingefordert hat“.

Für die Liberalen in Laubenheim sei zudem wichtig, dass die Verwaltung erst einmal eine Simulation zur Verfügung stelle. Mit deren Hilfe solle der optische Einfluss der Windkraftanlagen auf die Silhouette der Stadt und auf Laubenheim aus rechtsrheinischer Sicht dargestellt werden. Danach müsse man sehr sorgfältig und ideologiefrei Vor- und Nachteile einer solchen Anlage in Laubenheim und Mainz prüfen. "Die Bürgerinnen und Bürger, insbesondere von Laubenheim und Hechtsheim, müssten frühzeitig darüber informiert werden, wie sich die Rotoren auf ihre vertraute Umgebung auswirken und welche Beeinträchtigungen gegebenenfalls zu erwarten sind. Das Projekt darf keinesfalls über den Kopf der Laubenheimer Bürgerinnen und Bürger entschieden werden", ergänzt Walter Koppius, stellvertretender Laubenheimer Ortsvorsteher und FDP-Stadtrat.




V. i. S. d. P.
Walter Koppius
Dr. Christian Hecht