Pressemeldung vom 15.03.2009

FDP Laubenheim: Großflächige Abholzungen rechtens?

Laubenheim, 15.03.2009 -- Der FDP-Sprecher im Ortsbeirat Laubenheim und stellvertretende Ortsvorsteher, Walter Koppius, will mittels einer Anfrage von der Verwaltung in Erfahrung bringen, ob die in den letzten Wochen auf verschiedenen Grundstücken im Stadtteil durchgeführten Rodungsarbeiten rechtens waren. Koppius: „Bei den von der radikalen Rodung betroffenen Areale in der Rüsselsheimer Allee, im Oberen Dorfgraben und in der Pfarrer-Goedecker-Straße handelt es sich zwar um über Jahrzehnte nicht gepflegte potentielle Baugrundstücke, allerdings sind bei den Aktionen auch zahlreiche größere Bäume gefällt worden. Wir wollen daher von der Verwaltung wissen, ob diese großflächigen Rodungen mit der Verwaltung abgestimmt waren und ob den Grundstücksbesitzern Rodungsgenehmigungen ausgestellt wurden. Da es sich in Teilen des Grundstückes im Oberen Dorfgraben um naturschutzrelevantes Gelände handelt, stellt sich die Frage was die Verwaltung zu unternehmen gedenkt, falls es im Zusammenhang mit den Rodungsarbeiten zu Ordnungswidrigkeiten gekommen ist. Auch hierzu soll sich die Verwaltung äußern.“ 
Selbstverständlich sei es Besitzern überlassen, wie sie ihre Grundstücke gestalten oder für eine etwaige Bebauung vorbereiteten. Bei empfindlichen Eingriffen in die Vegetation müsse aber auf jeden Fall sichergestellt sein, dass dies im Einklang mit gesetzlichen Bestimmungen geschehe. „Die Laubenheimer Bürger sind zu Recht stolz darauf, in einem grünen Stadtteil mit herrlichem alten Baumbestand zu leben. Diesen Standortvorteil gilt es zu bewahren“, unterstreicht Koppius.


V. i. S. d. P.


Walter Koppius
Vertreter der FDP im Ortsbeirat und stellvertretender Ortsvorsteher
55130 Mainz
Groß-Gerauer Straße 45
06131 / 986303

 

Artikel zum Thema in der Allgemeinen Zeitung Mainz: